Cross-Tapes

Cross-Tapes: Aku-Taping auf den Punkt gebracht!

Was sind Cross-Tapes?

Cross-Tapes sind kleine, als Gitter geformte Pflaster, die das Prinzip des Aku-Taping mit dem der Akupunktur verbinden. Darüber hinaus ähnelt die Gitterform des Cross-Tape der Beziehung der Muskulatur innerhalb des menschlichen Körpers zueinander.

Mit den Tapes werden gezielt Akupunkturpunkte am Körper stimuliert. Die Cross-Tapes setzen an den Punkten, an denen sie geklebt werden, einen Reiz, der bis in die Tiefe des Gewebes geht.

Die Cross-Tapes wurden in Korea so entwickelt, dass möglichst wenig Hautirritationen hervorgerufen werden. Sie sind weich und haben eine starke Klebekraft.
Die Verwendung der Tapes fügt dem Körper keinen Schaden zu, allergische Reaktionen sind ausgesprochen selten.

Wie wirkt ein Cross-Tape?

Wie beim Aku-Taping beruht auch die Wirksamkeit der Cross-Tapes auf dem Prinzip der fernöstlichen Akupunktur. Dieses Heilwissen ordnet alle Körpersysteme dem Energiekreislauf unter. Die Grundidee dieses Jahrtausende alten Heilwissen basiert auf der Überzeugung, dass die Energie oder Lebenskraft ständig entlang von Meridianen – ähnlich wie beispielsweise der Blut- oder Nervenkreislauf – zirkuliert. Die Energieleitbahnen (Meridiane) verlaufen über den gesamten Körper und auf ihnen sind insgesamt rund 400 Akupunkturpunkte lokalisiert.

Schmerzen, Beschwerden und Krankheit sind demnach ein Indiz dafür, dass die Verteilung der Lebensenergie innerhalb der Meridiane aus dem Gleichgewicht geraten ist. Unter anderem können Narben, Entzündungen zu einem solchen Ungleichgewicht führen.
Genau hier setzt die Therapie mit Akupunktur oder alternativ mit Cross-Tapes ein. Wie mit den Akupunkturnadeln werden gezielt Punkte auf den Meridianen stimuliert. In der Folge der Behandlung kann das Gleichgewicht im Energiekreislauf wieder hergestellt werden.

Anwendungsgebiete:
Die Anwendung des Cross-Taping ist unter anderem an die der Akupunktur angelehnt. Ergänzend spielen Nervenleitbahnen und Lymphbahnen eine Rolle.
Schmerzen im Bewegungsapparates
von Gelenkschmerzen bis zu Wirbelsäulenproblemen
Atemwegserkrankungen
Kopfschmerzen
Verdauungsbeschwerden
Schwindel
Ohrgeräuschen
Reizblase
prämenstruelles Syndrom
Wechseljahrsbeschwerden
begleitend in der Schwangerschaft
Erschöpfungszustände
Reiseübelkeit

Grundsätzlich gilt: Zerstörte Strukturen können nicht geheilt werden. Allerdings lassen sich die damit einhergehenden funktionellen Störungen beeinflussen und lindern.
Die Anwendung der Cross-Tapes ersetzt keinen Besuch beim Arzt oder die schulmedizinische Abklärung chronischer Beschwerden.